Wo wir nicht handeln, handeln andere!

Geförderte Projekte 2014

AWO Bezirksverband Potsdam e.V.: Gedichte für Wichte erobern den Fläming
"Gedichte für Wichte" fand regelmäßig wöchentlich an den verschiedenen Standorten stattfinden. Sie machen Eltern und Kindern von 0 bis 3 Jahren Bücher schmackhaft. Das erste Lesen findet spielerisch statt und die ehrenamtlichen Gruppenleiter zeigen den Eltern, wie das gehen kann. Die Bücherzeit wird mit Fingerspielen, Reimen und Liedern noch bunter gemacht und die Freude am gemeinsamen Lesen steht im Vordergrund. Weiterhin wird durch die "Gedichte für Wichte" die Fantasie der Kinder angeregt und der Wortschatz bereichert.
Projektzeitraum: 01.04. – 31.10.2014
Fördersumme: € 750

Freiwillige Feuerwehr Dahnsdorf: „90 Jahre Feuerwehr Dahnsdorf, Tag der Offenen Tür, „In ist, wer drin ist! Komm, mach mit bei der Feuerwehr“
Bei der Durchführung der Festveranstaltung 90 Jahre FF Dahnsdorf wurde die Jugend aus den Orten Dahnsdorf und Kranepuhl mit einbezogen. Durch die Feierlichkeiten wurden die Jugendlichen sowie die Erwachsen zusammengebracht. Bei der Vorbereitung sowie der Durchführung wurden viele Ideen ausgetauscht und Lösungen für verschiedene Probleme gefunden. Durch die Aktivitäten rund um den Tag der offenen Tür wurde die Zusammenarbeit nachhaltig gefördert. Im Großen und Ganzen war das Engagement aller Beteiligten vorbildlich und ein Erfolg. Besonders die Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben bewiesen, dass sie, auch in Zeiten in denen Internet, Videospiele etc. eine immer größere Rolle einnehmen, Verantwortung übernehmen und eigenständig arbeiten.
Projektzeitraum: 01.04. – 01.10.2014
Fördersumme: € 500

 

Job e.V.: Woche des gesunden Miteinanders
Die Gesundheitswoche bestand aus 33 einzelnen Veranstaltungen, welche von Montag, den 22.09.2014 bis Freitag, den 26.09.2014 für eine Zielgruppe von Kindern ab 3 Jahren bis hin zu den Senioren, an 9 verschiedenen Standorten in Borkheide und Borkwalde angeboten wurden. Am Samstag den 27.09.2014 fand der sogenannte Familiensamstag auf dem Gelände der Grundschule und auf dem nahegelegen Sportplatz, als Höhepunkt und Abschlussveranstaltung statt. Das Gemeinwesen konnte durch diese Aktionen gestärkt, der Austausch zwischen den Generationen aber auch untereinander gefördert und Kompetenzen weiterentwickelt werden.
Projektzeitraum: 01.07. – 30.11.2014
Fördersumme: € 1.000

Stiftung SPI, NL Brandenburg, Kultur-, Jugend- und Medienzentrum "POGO": „Gedenkveranstaltung zum 69. Jahrestages des 1. Atombombenabwurf“
Die Aktivitäten waren zahlreich. Bereits im Vorfeld des Gedenktages wurde begonnen, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren. Dazu wurden verschiedene Formen und Medien genutzt. Neben dem Internet/Social Networks, waren es die lokalen Printmedien und Informationsgespräche in unserer Einrichtung. In Vorbereitung der Veranstaltung wurden Gespräche mit den potenziellen Partnern geführt, mit dem Ziel eine breitere Aufmerksamkeit zu erreichen und Ressourcen zu bündeln. Die Partner teilten sich die Arbeitsprozesse entsprechend ihrem Know How auf. So kümmerte sich das Ordnungsamt um die Absicherung der Route des Fahrradkorso. Das Kultur-, Jugend- und Medienzentrum um die Veranstaltungstechnik und spezifische Details der Veranstaltungsdurchführung. Im Ergebnis kamen zur Veranstaltung die Anzahl der geplanten Teilnehmer. Damit wurde das Ziel mit dem erneuerten Konzept zur Veranstaltung erreicht.
Projektzeitraum: 28.07. – 31.08.2014
Fördersumme: € 196,50

Feuerwehrverein Kuhlowitz / Preußnitz e.V.: Kinderfeuerwehr "Ich will ein Feuerwehrzwerg werden"
Am Anfang des Projektes haben wir Infozettel verteilt (siehe Kopie). Als wir eine gewisse Anzahl an interessierten Kindern hatten, begannen wir mit der Ausbildung der Kinder in Erster Hilfe und zeigten ihnen die Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr. Die Kinder konnten verschiedene Dinge ausprobieren und erlernten die Tätigkeiten für die Vorführung am Projekttag. Die Ausbilder zeigten die verschiedenen Fahrzeuge, Gerätschaften und Arten der Wasserförderung. Für das Projekt wurde auch eine kleine TS5/50 angeschafft, sodass auch die ganz kleinen Feuerwehrzwerge mal mit Wasser spritzen konnten (Siehe Bild). Am Projekttag selber zeigten die Kinder was sie beim Projekt erlernt haben und alle waren stolz auf das Erreichte. Wir organisierten im Rahmen des Projektes noch zwei Ausbildungstage mit besonderen Anlass. So fuhren wir mit einigen Teilnehmern nach Ludwigsfelde und organisierten eine kleine Halloweenparty mit schminken und Süßes oder Saures-Wanderung. Zum Abschluss des Projektes fuhren wir mit den Teilnehmern nach Wiesenburg zum Klettern.
Projektzeitraum: 01.08. – 31.12.2014
Fördersumme: € 1.850,00


 

Cagintua e.V.: Veranstaltung 4 Jahre Baum der Gleichheit - für Frieden und Toleranz!
Ablauf des Tages:
1. Treffen am Infocafe "Der Winkel" und gemeinsamer Spaziergang an den Ort, wo der erste Baum der Gleichheit stand. Dieser wurde symbolisch durch eine Laterne dargestellt. Eröffnungsrede erfolgte durch Frau Tersch, als Vertreterin der Stadt Bad Belzig. Anschließend wurden die Blätter des Baumes der Gleichheit von Frau Tersch an Herrn Obiri Mokini symbolisch übergeben.
2. Besuch des 2. Standort des Baumes der Gleichheit beim Landratsamt. Treffen mit der neuen Integrationsbeauftragten Frau Teresa Arens.
3. Rückkehr zum Infokafe "Der Winkel". Gemeinsame Diskussion der Teilnehmenden zum Thema Integration sowie Aktivitäten von Flüchtlinge.
4. Kulturelle Diskussion.
Die Flüchtlinge, die das Essen vorbereitet hatten, sprachen über das Essen und ihre Bedeutungen. Sie erklärten den Teilnehmern, wie das Essen zubereitet wird und welchen Ursprung bzw. Bedeutung das Essen im jeweiligen Land hat.
Projektzeitraum: 25.08. – 28.11.2014
Fördersumme: € 800,00

Jugendfeuerwehr Treuenbrietzen: Stadtzeltlager der Kinder- und Jugendfeuerwehr
Ein Schwerpunkt stellte in diesem Jahr die Sensibilisierung der Kinder- und Jugendlichen für den sicheren Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken sein. Dazu fand eine Ausbildung angelehnt an die Initiative „Chatten. Teilen. Schützen!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (http://www.surfen-ohne-risiko.net/sicher-chatten) statt.
Zusammenfassend wurden mit dem durchgeführten Programm die gesetzten Ziele - Stärkung des Miteinanders, sowie das Vermitteln von Kenntnissen für den sicheren Umgang mit dem Internet/sozialen Netzwerken erreicht.
Projektzeitraum: 01.09. – 17.10.2014
Fördersumme: € 600,00

Schulförderverein Grundschule am Schlosspark Wiesenburg/Mark: Schuldruckerei
In der Schuldruckerei können die Grundprinzipien vom natürlichen, selbständigen und praktischen Lernen der Schülerinnen und Schüler verwirklicht werden. Das freie Schreiben und drucken fördert das Lesen und Schreiben ohne Fibel, aber mit Begeisterung. Ein eigenes Werk entsteht in der Schuldruckerei, das geplant und handwerklich geschaffen wurde.Das Ziel ist auch den Schülerinnen und Schüler in diesem Projekt die Natur nahe zu bringen, sie zu respektieren und zu tolerieren sowie für sich selbst und untereinander. Da die Arbeiten in der Tegel in Kleingruppen durchgeführt wurden, wurde auf gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz geachtet.
Projektzeitraum: 01.09. – 31.12.2014
Fördersumme: € 3.300,00

Kinderförderverein WIR e. V.: Offener Treff im Seniorenwohnpark
Das Projekt startete mit der Eröffnung des offenen Treffs unter dem Namen "Kiezcafé für Groß und Klein". Das Kiezcafé fand in der Regel wöchentlich statt; mit Ausnahme von Feiertagen. Zusätzlich wurde zweimal im Monat ein offenes Kreativangebot im Seniorenwohnpark für die Familien und Senioren/innen angeboten. Mit einem auffälligen Aufsteller vor dem Haus an der Strasse wurde jeweils am Öffnungstag des "Kiezcafés" auf das Angebot aufmerksam gemacht. Es waren regelmäßig mehrere Familien aus dem Wohnviertel, sowie Senioren/innen aus dem Seniorenwohnpark, aus dem benachbarten betreuten Wohnen und aus dem Wohnviertel anwesend. Es gab im Rahmen des offenen Treffs jeweils ein päd. Angebot bei dem die Familien und die Senioren/innen gemeinsam teilnehmen konnten. Dies wurde von den Familien und einigen Senioren gut angenommen.
Projektzeitraum: 24.09. – 31.12.2014
Fördersumme: € 2.200,00

Diakonisches Werk im LK PM e.V.: Zirkusferien in Schmerwitz
Die drei ZirkuspädagogInnen haben vormittags und nachmittags den Kindern verschiedene Angebote (Diabolo, Seillauf, Jonglage, Hula-Hoop, Akrobatik und Teller drehen) unterbreitet. Diese wurden wären der Übungseinheiten vertieft. Parallel wurde ein Programm für die Abschlussvorstellung erarbeitet, was am Freitag vor einem breiten Publikum zur Aufführung kam. Besonders die Senioren der Seniorenresidenz waren zahlreich vertreten.
In der Woche haben sich die Kinder kennengelernt, Sprachbarrieren abgebaut, sich als Team verstanden, Selbstbewusstsein aufgebaut, Kooperation, Disziplin und Geduld geübt, neue Freunde gewonnen und jede Menge Spaß gehabt. Mädchen und Jungen haben gleichberechtigt miteinander geübt und gelernt. Alle Kinder wurden in ihren besonderen Fähigkeiten gefördert und verfügten zum Schluss über ein ansehnliches Repertoire an Tricks.
Projektzeitraum: 13.10. – 30.11.2014
Fördersumme: € 3.020,80

Respekt e.V.: Klettern für Alle - integratives Kinderturnen
Eltern und ältere Kinder wurden zu Beginn über das Konzept von Hengstenberg aufgeklärt: Jeder macht das was er selbständig kann, barfuß, sich und anderen Zeit lassen. Eltern halten sich mit Vorschlägen und Aufforderungen an das Kind zurück. Kinder und Eltern bauen gemeinsam die Klettergeräte auf. Dann folgt jeder seinen Spuren, macht das wonach ihm ist. Die Projektleiterin sorgte für Sicherheit und erinnerte immer wieder an die Hengstenberg - Prinzipien und die Chance, die darin liegt. Eine Assistentin unterstützte die Kinder kreative Lösungen zu finden, sich anders zu bewegen und begleitete die Kinder aus dem Asylbewerberheim, da diese meist ohne ihre Eltern kamen.
Das Projekt war ein voller Erfolg und soll weitergeführt werden. Die Kinder hatten sich bereits am Vortag auf dieses Angebot gefreut, wurden zum Teil ruhiger in ihrem Alltag, gewannen Sicherheit, lernten andere Kulturen kennen. Es gab teilweise ein intensives Miteinander mit den Kindern anderer Herkunft. Wenn sie nicht erschienen, wurden die Kinder aus dem Übergangswohnheim sehr vermisst.
Projektzeitraum: 01.10. – 31.12.2014
Fördersumme: € 3.020,80

Stiftung SPI, NL Brandenburg: "VON INNEN HERAUS" Interkulturelles Projekt zur Förderung von Integration und Austausch
Die künstlerische Arbeit: Der Gestaltungsprozess an sich, sowie die dabei gemachten Erfahrungen und der Selbstausdruck standen in diesem Kurs mehr im Vordergrund, als die künstlerische Leistung. Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten den Wunsch künstlerisch zu arbeiten, aber wenig praktische Erfahrung in diesem Bereich. Trotzdem nahmen sie die Materialangebote begeistert auf und vieles wurde in einer sehr spielerischen Umgangsweise umgesetzt. In der Abschlussrunde nutzten die Teilnehmer oft das entstandene Werk als Spiegel, um etwas von sich zu erzählen. Unter anderem sind 2 sehr schöne, große Bilder entstanden. Diese wurden gerahmt und dem neu gegründeten EKitz Bad Belzig geschenkt.
Projektzeitraum: 15.10. – 28.12.2014
Fördersumme: € 1.370,00

Freie Schule Fläming e.V.: Streitschlichterausbildung
An vier Vormittagen wurden die Kinder und beteiligten LehrerInnen in den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation, der Schlichtung akuter Streitsituationen und der Mediation ausgebildet. Folgende Inhalte wurden vermittelt:
- Techniken zur Selbstbehauptung und zum Aufbau innerer Stärke
- Physische Deeskalation eines Streits
- Die Hintergründe von Streit und Gewalt
- Empathie als Herzstück toleranter Kommunikation
- Das Modell der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg
- Aktives Zuhören
- Theorie und Praxis der Mediation
- Produktiver Umgang mit Aggression
- Selbstmanagement in eskalierten Situationen
- Konfliktklärende Gesprächsführung
Projektzeitraum: 03.11. – 19.12.2014
Fördersumme: € 998,00

Belziger Forum e.V.: Belaid Baylal! Ein Opfer rechter Gewalt.
Am 3. November, dem Todestag von Belaid Baylal, wurde die Ausstellung »Opfer rechter Gewalt« in Bad Belzig eröffnet. Am Tag selbst gab es eine Gedenkveranstaltung für Baylal . Im Anschluss wurde die Ausstellung durch die Initiatorin Julia Stegmann im Infocafe "Der Winkel" eröffnet. Sie gab eine erste Einführung in die Ausstellung für die ca. 30 Gäste .
Die Schüler AG „Integration ist bunt“ der Krause-Tschetschog-Oberschule, zusammen mit Götz Dieckmann und einer Sozialarbeiterin des Asylbewerberheims besuchten bereits am Eröffnungstag die Ausstellung und sprachen über Belaid. Die Ausstellung war dann über vier Wochen öffentlich in den Räumen des Infocafe "Der Winkel" zu sehen.
Projektzeitraum: 25.10. – 15.12.2014
Fördersumme: € 1.125,00

Diakonisches Werk im Landkreis Potsdam Mittelmark e.V.: "Wer wenn nicht wir"
Alle Teilnehmer haben sich theoriebasiert mit dem Thema "Gewalt und Rassismus" auseinandergesetzt, Meinungen gebildet und Fachwissen vermittelt bekommen.
1. Projektvorstellung bei den Jugendlichen
2.Theoretische Grundlagenvermittlung, Auseinandersetzung mit dem Thema, Meinungsbildung
3. Kennenlernen der Arbeitsmaterialien zur Durchführung des Projektes
4. Durchführung der künstlerischen Aktivitäten (Kunst und Inhalte RollUps herstellen)
Die Teilnehmer:
- entwickelten und produzierten nachhaltige Ergebnisse durch ihre Aktivitäten und Initiativen, um Diskriminierungen, insbesondere Gewalt und Rassismus entgegenzutreten
- die Jugendlichen zeigten aktiver Einsatz und eine offene Auseinandersetzung mit derartigen Problemen
- die Jugendlichen konnten eine klare Position finden, die sich gegen Gewalt und Rassismus richtet
Projektzeitraum: 17.11. – 31.12.2014
Fördersumme: € 1.340,00

Stiftung SPI, Niederlassung Brandenburg, Nord/West: Augenzeuge-Filmprojekt
Mit 5 Jugendlichen wurde begonnen ein nachhaltiges Filmprojekt zu initiieren. Die 1. Etappe des Augenzeugen führte uns in das Museum der Burg Eisenhardt, wo die Jugendlichen den Leiter der Einrichtung interviewten. Im Vorfeld wurde ein Storyboard erarbeitet. Fragen wurden formuliert und die Jugendlichen übten mit der Kamera und dem Mikrofon.Im Ergebnis entstand ein erster Kurzfilm über das Museum auf der Burg, welcher Eindrücke in die Wirkungsweise vermittelt und dazu führte, dass die Jugendlichen weitere Augenzeugen besuchen werden. Damit ist dem Projekt nicht nur über das Medium eine Nachhaltigkeit gegeben, sondern auch in Form des künstlerischen Schaffungsprozesses.
Projektzeitraum: 01.11. – 31.12.2014
Fördersumme: € 917,00

Förderverein Wiesenburg e.V.: „JUKIJU - die mobile Kinder-und Jugendjurte“
Im Vorfeld wurde für die Teilnahme am Projekt in der Zeitung und mehreren emailVerteilern geworben. Da sich der Aufbau der Jurte durch bauliche Mängel der Plattform zeitlich verzögerte und wenige Tage nach der Eröffnung durch das Bauamt gesperrt wurde, musste das Projekt in die Schmerwitzer Dorfkirche umziehen. Das erforderte nochmal einen erheblichen zeitlichen und energetischen Aufwand. Trotzdem setzten die Befürworter und Unterstützer des Projektes alles daran, das Projekt umzusetzen. Ein lohnender Schritt, da sich auch die im Dorf ansässigen Kinder rege am "Umzug" beteiligten und die Kirche schön gestalteten. Dann endlich kam die eigentliche Projektarbeit zum Tragen. Es wurden täglich am Nachmittag: Laternen gebaut, Papiersterne gebastelt, an großen Wänden gemalt, musiziert und gesungen, Puppen für das Theater genäht, Puppentheater gespielt etc. Am letzten Tag gab es ein kleines vorweihnachtliches Abschlussfest, bei dem u.a. die gebauten Holzlaternen erstrahlten, die Kinder sangen und ihr Theaterstück aufführten.
Projektzeitraum: 20.11. – 20.12.2014
Fördersumme: € 4.400,00

Diakonisches Werk im Landkreis Potsdam Mittelmark e.V.: Streitschlichterausbildung
Die Projektteilnehmer setzten sich aus zwei verschiedenen Klassen zusammen. Die Mädchen und Jungen fanden sich in diesen Tagen gut zusammen, nach anfänglichen Berührungsängsten entwickelte sich eine harmonische Gruppenatmosphäre. Die Schüler lernten in einem mehrtägigen Training die Phasen der Schülermediation kennen. Darüber hinaus wurden die sozialen Kompetenzen jedes Teilnehmers gefördert. Ziel dieser Ausbildung war es auch, das Selbstbewusstsein der Mädchen und Jungen so zu stärken, dass sie nun selbständig Mediationstechniken zur Streitschlichtung einsetzen können.
Projektzeitraum: 01.12. - 31.12.2014
Fördersumme: € 1.190,00

Stiftung SPI, NL Brandenburg: Abschlusskonferenz TOLERNZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN
Zum Abschluss des Förderprogrammes „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ wurde ein Resümee gezogen sowie ein Ausblick auf das kommende Bundesprogramm "Demokratie leben" gegeben. Der während des Bundesprogrammes erstellte LAP-Film wurde gezeigt. Des Weiteren stellten 2 Projektträger ihre Projekte und Ergebnisse aus den vergangenen Jahren vor.
Herr Wieland, als ehemaliger Koordinator wurde für seine gute Arbeit gedankt. An Pinnwänden wurden die Ergebnisse und Projekte der vergangenen Jahre vorgestellt. In lockerer Atmosphäre konnten sich Projektträger, Mitglieder des Begleitausschusses und Netzwerkpartner sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger austauschen.
Projektzeitraum: 18.11. - 31.12.2014
Fördersumme: € 990,00

Stiftung SPI, Niederlassung Brandenburg: „Adventscafé (Weihnachten ist für alle da)“
Einen schönen Nachmittag hatten die TeilnehmerInnen des Adventscafés im Kultur-, Jugend- und Medienzentrums Pogo. Es wurden Adventssterne und Weihnachtsschmuck gebastelt, die später den Weihnachtsbaum schmückten. Nebenbei konnten sich alle am reichhaltigen Buffet erfreuen. Nach gut einer Stunde folgten die Beiträge, wie man in den verschiedenen Ländern Weihnachten feiert. Der erste kleine Vortrag beinhaltete das Weihnachtsfest in Griechenland. Weiterhin war eine größere Dokumentation aus Israel und Afghanistan geplant, die leider entfallen musste. Als Ersatz dafür wurden dann sie Traditionen und Rituale in Norwegen vorgestellt ehe jede/r einzelne TeilnehmerIn seine bzw. ihre persönlichen Rituale verriet. Zum Abschluss wurde dann fertig gebastelt und den spontanen Klängen an der Gitarre gelauscht, ehe sich die TeilnehmerInnen des Adventscafés am Gesellschaftsspiel TABU erfreuten.
Projektzeitraum: 24.11. - 31.12.2014
Fördersumme: € 710,00

Termine                                 

24.09.2017

Bundestagswahl

 

 

Die Stiftung SPI ist der Träger der lokalen Koordinierungstelle
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung SPI Sozialpädagogisches Institut Berlin - Walter May - externe Koordinierungstelle der Partnerschaft für Demokratie Hoher Fläming